Anny-Trapp-Preis 2017

Veröffentlicht am 12.01.2018 in Aktuelles

Laudatio anlässlich der Verleihung des Anny-Trapp-Preises an die Integrative Tanzgruppe der Tanzsportfreunde Phoenix aus Lütjenburg am 21. Dezember 2017

Mögen die Grenzen, an die du stößt,

einen Weg für deine Träume offen lassen.

(Altirischer Segenswunsch.)

 

Der Traum vom Tanzen – die Integrative Tanzgruppe der Tanzsportfreunde Phoenix aus Lütjenburg lebt ihn!

Seit 2004 leben diesen Traum Tänzerinnen und Tänzer mit und ohne Behinderung, und zwar gemeinsam!

 

Mögen die Grenzen, an die du stößt,

einen Weg für deine Träume offen lassen.

Sie, sehr geehrte Tanzsportfreunde, haben diesen Weg gefunden und gehen ihn mit großer Begeisterung.

 

Entstanden ist die Gruppe vor dreizehn Jahren (2004). Sie besteht inzwischen aus 30 – 40 tanzbegeisterten Mädchen, Jungen, Frauen und Männern mit und ohne Behinderung, die sich regelmäßig freitags treffen und unter der Leitung ihres Tanztrainers Jes Christophersen Kreistänze aber auch Standard- und Lateinamerikanische Tänze einstudieren.

 

Die Integrationsgruppe wurde bereits vom Landessportverband Schleswig Holstein, unter dem Motto „Sport spricht viele Sprachen“ mit dem Breitensportpreis ausgezeichnet.

 

Ich möchte von meiner eigenen Begegnung mit Ihnen berichten.

Ende September feierte die Lebenshilfe Kreisvereinigung Plön ihren 50. Geburtstag. Mit allem Pipapo. Mit Festansprache und etlichen Grußworten, mit Musikdarbietungen.

Wir so genannten Ehrengäste saßen am so genannten Ehrentisch und lauschten.

 

Und dann kam sie: die Tanzvorführung der Integrativen Tanzgruppe der Tanzsportfreunde Phoenix aus Lütjenburg. Doch nicht die Tanzvorführung an sich war überraschend, sondern etwas anderes:

Sie hörten nämlich einfach nicht mehr auf zu tanzen!

 

So viel Lebensfreude steckte an, und kurz darauf war die Tanzfläche voll und blieb es auch. Bunt gemischte Paare mit den unterschiedlichsten Behinderungen oder ohne.

Die Lebenshilfe-Vorsitzende Frau Dr. Jensen hatte ihre liebe Mühe, ihr Schlusswort noch zu sprechen und das Buffet zu eröffnen, auf die eigentlich geplante Ehrung langjähriger Mitglieder musste sie verzichten. Es wurde einfach nur noch getanzt!

 

Mögen die Grenzen, an die du stößt,

einen Weg für deine Träume offen lassen.

Danke, dass Sie uns gezeigt haben, wie dieser altirische Segenswunsch gemeint sein muss!

 

Wenn wir in diesem Jahr den Anny-Trapp-Preis 2017 an die Integrative Tanzgruppe der Tanzsportfreunde Phoenix aus Lütjenburg vergeben, dann setzen wir uns erstmals über eine weitere Grenze hinweg:

eine Kreisgrenze!

 

„Ländergrenzen? Nicht dass ich wüsste, sagte der Storch.“

Dieses Zitat des Philosophen Manfred Hinrich (1926 – 2015) gilt auch hier.

 

Unsere Satzung sieht für die Preisträger keine Beschränkung auf den Kreis Ostholstein vor.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tanzgruppe kommen aus dem ganzen Kreis Plön und Ostholstein. Über die Kreisgrenze hinweg!

 

Mögen die Grenzen, an die du stößt,

einen Weg für deine Träume offen lassen.

 

Wer gleich in mehrfacher Hinsicht diese Türen und Wege für seine Träume sucht und findet, wer sich durch sein soziales Engagement für Menschen mit Behinderung oder durch Projekte mit der Zielsetzung, die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung zu verbessern, ausgezeichnet – der ist ohne Zweifel ein geeigneter Preisträger im Sinne Anny Trapps.

Der Anny-Trapp-Preis 2017 an die Integrative Tanzgruppe der Tanzsportfreunde Phoenix aus Lütjenburg

Herzlichen Glückwunsch!