Europaschulen stärken!

Veröffentlicht am 13.06.2018 in Pressemitteilungen

Europaschulen hatten zur Veranstaltung der Europa Union witzige, lehrreiche Spiele für Politikerinnen, Foto:EuropaUnion

Die regierungstragenden Landtagsfraktionen haben heute (13.06.2018) den Antrag der SPD-Landtagsfraktion, „Europaschulen in Schleswig-Holstein unterstützen“ abgelehnt (Drucksache 19/722) . Dazu erklärt die europapolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Regina Poersch aus Eutin:

„Es ist sehr bedauerlich, dass unser Antrag abgelehnt wurde und die nötige Unterstützung der Europaschulen somit auf der Strecke bleibt. Seit 1996 sind in Schleswig-Holstein 46 Europaschulen entstanden. Wie engagiert ostholsteinische Europaschulen in meinem Wahlkreis wie die Carl-Maria-von-Weber-Schule Eutin, die Berufliche Schule des Kreises Ostholstein in Eutin und die Malenter Gemeinschaftsschule An den Auewiesen arbeiten, haben diese erst jüngst beim Europagespräch der Europa Union Ostholstein im Austausch mit Landtagsabgeordneten eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Der Unterricht ist europaorientiert und interkulturell angelegt, zu dessen wertebezogenen Unterrichtsprinzip das Vermitteln von Bildung und die Erziehung im europäischen Zusammenhang und der Austausch gehört.

Unsere Forderungen nach Ermäßigungsstunden für die Europalehrkräfte an den Schulen, die Einwerbung von „Assistant Teachers“ aus dem europäischen Ausland, zusätzlichen finanziellen Mitteln für europäische und europapolitische Projekte, für Fortbildungen für Lehrkräfte und nicht zuletzt für den Empfang ausländischer Gäste bereitzustellen, wären ein super Zeichen für die wichtige Arbeit der Europaschulen gewesen. Bereits zum Haushalt 2018 haben wir auf diese Verbesserungen gepocht und auch dort wurden sie abgelehnt – zwei vertane Chancen, schade liebe Landesregierung!

Stattdessen soll nun erst einmal eine Internationalisierungsstrategie für Schulen entwickelt werden anstatt das, was es bereits Gutes gibt zu nutzen und auszubauen.

Wir als Europapartei werden uns auch in Zukunft für ein geeintes, soziales und vielfältiges Europa stark machen. Und es lohnt sich dafür täglich zu kämpfen, denn viele der großen Herausforderungen unserer Zeit werden nur auf europäischer Ebene gelöst werden können. Hier leisten die Europaschulen Vorbildliches. Sie sind ein wichtiger Baustein für die Zukunft eines solidarischen Europas.“