Jamaika muss die Reisebusunternehmen endlich in den Fokus nehmen!

Veröffentlicht am 27.05.2020 in Pressemitteilungen

Mit dem verkehrspolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Kai Vogel bei der Bus-Demo vor dem Landeshaus in Kiel

Zur heutigen (27.05.2020) Demonstration der Reisebusbranche erklären der verkehrspolitische Sprecher und die tourismuspolitische Sprecherin der SPD- Landtagsfraktion, Kai Vogel und Regina Poersch:

 

Die Pressemitteilung kann auch hier eingesehen werden.

 

 

Kai Vogel: ,,Wenn Schienen- und Fernverkehr gefördert werden, darf auch die Reisebusbranche nicht vergessen werden. Seit drei Monaten stehen die Busse der Unternehmen still. Für uns ist klar: Die Reisebusbranche muss über die Zeit des wirtschaftlichen Einbruchs gerettet werden. Deshalb fordert die SPD von der Landesregierung, dass die vom Bund zur Verfügung gestellten Mittel jetzt schnell und möglichst unbürokratisch bei den Betrieben ankommen müssen!"

 

Regina Poersch, die tourismuspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, ergänzt:

,,Die Corona-Krise setzt die Bustouristik zunehmend unter Druck. Die Unternehmen bangen um ihre wirtschaftliche Existenz. Vielen von ihnen droht schon jetzt die Pleite. Damit stehen bundesweit auch tausende Arbeitsplätze auf dem Spiel! Dass der Tourismus eine Schlüsselbranche für Schleswig-Holstein ist, hat auch Wirtschaftsminister Buchholz richtigerweise erkannt. Deshalb muss die Landesregierung die Reisebusunternehmen endlich in den Fokus nehmen. Gut, dass der Bund reagiert hat!"

 

Das Original der Presseerklärung kann hier abgerufen werden.