... nicht an Fahrt verlieren!

Veröffentlicht am 18.05.2021 in Pressemitteilungen

Die SPD-Landtagsabgeordneten Regina Poersch und Kai Vogel fordern Priorität der Planungen für die Reaktivierung der Bahnstrecke Kiel – Schönberger Strand

 

Pressemitteilung vom 18.5.2021

 

Mit der Antwort des Wirtschafts- und Verkehrsministeriums auf ihre Kleine Anfrage zum Planungsstand für die Reaktivierung der Bahnstrecke Kiel – Schönberger Strand geben sich die SPD-Landtagsabgeordnete für Plön und Ostholstein, Regina Poersch und der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Kai Vogel, nicht zufrieden. Zwar sei laut Landesregierung das Planfeststellungsverfahren derzeit so weit, dass die Auslegung der Planunterlagen noch in diesem Jahr erfolgen sollen. Aber aufgrund der hohen Auslastung des Amtes für Planfeststellung könnten die weiteren Planungen ins Stocken geraten. Das hatte in der Sitzung des Wirtschaftsausschusses Mitte März noch ganz anders geklungen.

 

Regina Poersch: „Ich fordere die Landesregierung auf, hier nicht nachzulassen und ausreichend Kapazitäten vorzuhalten. Um das bereits fortgeschrittene Verfahren weiter voranzubringen, muss die Strecke weiter auf der Prioritätenliste stehen und zügig bearbeitet werden.“

 

Kai Vogel ergänzt: „Unbenommen sind die S4 und die S21 wichtige Schienenverkehrsprojekte für Schleswig-Holstein, doch keinesfalls weniger wichtig ist die Reaktivierung der Strecke Kiel-Schönberger Strand. Da hat das Verkehrsministerium die Schwerpunkte falsch gesetzt."

 

Hintergrund ist die Kleine Anfrage, Drucksache 19/2946.