SPD-Kulturpolitiker aus dem Landtag unterwegs in Plön und Eutin

Veröffentlicht am 23.06.2020 in Pressemitteilungen

Mit Lars Winter, Caroline Backmann, Jan Thorben Book, MdL Martin Habersaat, Norbert Maroses beim Kulturknotenpunkt Plön

Die Eutiner und Plöner SPD-Landtagsabgeordnete Regina Poersch und der kulturpolitische Sprecher und stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, Martin Habersaat, informierten sich in Plön und Eutin zur Kulturpolitik.

Pressemitteilung vom 23.6.2020

 

Im Mittelpunkt stand der Besuch des Kulturknotenpunktes Holsteinische Schweiz in Plön, vorgestellt von der TZHS-Chefin Caroline Backmann und in Anwesenheit des Plöner Bürgermeisters Lars Winter. Dort, in der Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz ist seit 2016 einer von sieben Kulturknotenpunkten in Schleswig-Holstein angesiedelt. Die 20.000 Euro, die das Land jährlich dafür gibt, sind gut angelegt: Die Kulturschaffenden der Region werden professionell vernetzt und vermarktet. Dadurch ist der Kulturknotenpunkt auch für den Tourismus ein Gewinn. Herausragend sind die entwickelten Projekte wie „Quer Beet“ zur Gartenkultur mit Lesungen und anderen Angeboten oder auch die „Offenen Ateliers“, die einen Blick hinter die Kulissen der Künstler geben.

„Wir wollen die Vielfalt und die Unterschiedlichkeit der verschiedenen Kulturknotenpunkte im Land Schleswig-Holstein auch in Zukunft erhalten“, bekräftigt Martin Habersaat mit Hinblick auf die nächste Ausschreibungsrunde.

 

Zum Besuchstag gehörte außerdem ein Abstecher ins Museum des Kreises Plön. Museumsleitern Julia Meyer informierte über die Zusammenarbeit mit den regionalen Grundschulen und deren Besuche in der „Steinzeitabteilung“, die Bedeutung der Norddeutschen Glassammlung wie auch den Wert von Kunst am Bau. Regina Poersch: „Die Fritz During-Ausstellung ist der Beweis, wie falsch es ist, Kunst am Bau heute wahlweise zu belächeln oder ganz zu streichen. Kunst am Bau macht unsere Gesellschaft reicher!“

 

Der Museumsbesuch bot außerdem für Regina Poersch die Gelegenheit, zum 50jährigen Jubiläum der Arbeitsgemeinschaft Heimatkunde im Kreis Plön e.V.  deren erster Vorsitzenden Julia Meyer ihre Beitrittserklärung zu überreichen. Mit der Beitrittserklärung des SPD-Kreisvorsitzenden Norbert Maroses und des Vorsitzenden der SPD Plön, Jan Thorben Book, waren dies gleich drei neue Mitglieder.

 

Zum Abschluss des Tages ging es in der Eutiner Landesbibliothek um alte Bücher und moderne Forschung. Bei dieser Station der „Kulturreise“ haben die Geschäftsführerin Anja Sierks-Pfaff und Bibliotheksleiter Dr. Frank Baudach umfassende Einblicke in die Geschichte und die Schätze der Bibliothek gegeben. „Aus der aktuellen Vortragsreihe zur Geschichte Ostholsteins habe ich mich als Tourismuspolitikerin selbstverständlich bereits für den Vortrag über die „Anfänge des Tourismus in Ostholstein“ angemeldet“, so Poersch.

„Überall im Land gibt es sie zu entdecken, die Kulturschätze in Museen und staatlichen Bibliotheken, die kleinen und größeren Ateliers und besonders die Arbeit der vielen und vielfältigen Kunstschaffenden  in der Region. Gerade in diesen Zeiten kann deren Wert gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Vielleicht regt die vor uns liegende Ferienzeit den einen oder die andere dazu an, sich einmal eingehend mit den regionalen Kulturschätzen vor unserer Haustür zu beschäftigen und sie mit einem Besuch zu unterstützen“, meint Habersaat und plant mit seiner gesamten Familie einen aufregenden Tag der kulturellen Entdeckungen in Plön und Eutin.