SPD unterstützt Pläne für die Reaktivierung der Bahnstrecke Malente-Lütjeburg

Veröffentlicht am 01.03.2021 in Aktuelles

Screenshot zur Veranstaltung der SPD Ostholstein

Mit der Gründung des Vereins Schienenverkehr Malente-Lütjenburg im September 2020 ist neuer Schwung in die Debatte über die Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Holsteinischer Schweiz und Hohwachter Bucht gekommen. Vertreterinnen und Vertreter der SPD nutzten am 26. Februar die Gelegenheit zu einem Austausch mit dem Verein per Videokonferenz und signalisierten ihre Unterstütztung für das Projekt.

Lesen Sie dazu die Pressemitteilung der SPD Ostholstein vom 26.2.2021:

 

 

"Viele Menschen wünschen sich im ländlichen Raum eine attraktive Alternative zum Auto. Nicht nur, weil sie zur Arbeit pendeln, sondern auch für den Schulbesuch, zum Einkaufen oder für Arztermine. Die Reaktivierung stillgelegter Bahnstrecken ist eine großartige Möglichkeit um das Angebot erheblich attraktiver zu machen", sagt Niclas Dürbrook, Vorsitzender der SPD Ostholstein und Kreistagsabgeordneter für Malente. Mit der Strecke Malente-Lütjenburg biete sich die Chance, in überschaubarer Zeit ein Vorzeigeprojekt umzusetzen, das von einem engagierten und hochkompetenten Verein vorangetrieben werde. Die SPD Ostholstein werde die Planungen gerne weiter unterstützen und sich insbesondere auch dafür einsetzen, die Reaktivierung von Bahnstrecken im Wahlprogramm der SPD für die Landtagswahlen im kommenden Jahr prominent zu verankern.

Neben Carmen Weber von der SPD Malente nahmen mit Burkhard Klinke und Kai Bellstedt auch die beiden Vorsitzenden der SPD-Kreistagsfraktionen Ostholstein und Plön an dem Austausch teil. Aus der Landtagsfraktion waren Regina Poersch als Abgeordnete für die Holsteinische Schweiz und Kai Vogel als Verkehrsexperte dabei.

Der Verein stellte auch die Chancen heraus, die eine Reaktivierung für den Tourismus böte. "Wir müssen den Binnenlandtourismus in Schleswig-Holstein und insbesondere der Holsteinischen Schweiz noch attraktiver machen. Dafür bietet der Brückenschlag an die Hohwachter Bucht eine tolle Gelegenheit", sagte Regina Poersch, die auch tourismuspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion ist.

Kai Bellstedt, Vorsitzender der Plöner SPD-Kreistagsfraktion betonte die möglichen Vorteile für den Anschluss von Lütjenburg mit Blick auf die Verbindungen nach Kiel und Lübeck. "Eine Bahnanbindung nach Malente mit den dortigen Umstiegsmöglichkeiten wäre eine attrative Ergänzung zum bisherigen Angebot der Verkehrsbetriebe Kreis Plön."

 

Das Original der Presseerklärung findet man hier.