Verleihung Anny-Trapp-Preis 2018

Veröffentlicht am 23.12.2018 in Aktuelles

Preisträger des Anny-Trapp-Preises 2018. Mit Herrn und Frau Babies, Michaela Heinrichs, Inga Orlowski, Gisela Poersch

Laudatio anlässlich der Verleihung des Anny-Trapp-Preises 2018 an die Villa Wir e. V. und die Arbeitsgemeinschaft der Schwerbehindertenvertretungen am 21. Dezember 2018 in Eutin

Ich freue mich außerordentlich, Ihnen heute die diesjährigen Preisträger des Anny-Trapp-Preises 2018 vorzustellen. Der Anny-Trapp-Preis geht auch in diesem Jahr wie seit nunmehr schon 27 Jahren an Personen oder Institutionen, die sich durch ihr soziales Engagement für Behinderte, für Kinder, für ältere Mitbürger oder auch Randgruppen und Benachteiligte in unserer Gesellschaft ausgezeichnet haben. Ihnen ist ihre Zielsetzung gemeinsam, die Lebenssituation der genannten Personengruppen zu verbessern. Und Verbessern heißt: Teilhabe organisieren!

Da wäre die Villa Wir in Bad Schwartau:

Wir zeichnen heute die Idee und das Projekt aus, für Menschen mit Handicap eine weitgehend selbstbestimmte Lebensumgebung zu schaffen und ihnen eine eigene, selbst gewählte Freizeitgestaltung zu ermöglichen.

Uns überzeugt Ihr Wohnkonzept eines nachbarschaftlichen Zusammenlebens und gegenseitiger Hilfestellung der Bewohner.

In Bad Schwartau entsteht in der Mühlenstraße ein Mehrfamilienhaus.

Der Verein Villa Wir plant hier eine Wohngemeinschaft, die vier einzelne Appartements mit jeweils eigenem Bad und einen Gemeinschaftsraum mit Küche umfasst.

Von zu Hause ausziehen, allein mit dem Geld auskommen müssen, so leben, wie man selbst es möchte, selbständig und eigenverantwortlich sein, aber nicht einsam, ein vollkommen normaler Wunsch junger Erwachsener. Und für junge Menschen mit einem Handicap wird dieser Wunsch hier erfüllt. Die Bewohner haben ihren eigenen Rückzugsraum eben in den Appartements. Sie vereinsamen aber nicht aufgrund des WG-Charakters. Mit Hilfe ihres persönlichen Budgets erhalten die Bewohner punktgenau die Unterstützung, die sie brauchen, werden aber bei dem, was sie können, weiter gefordert.

Über das Wohnprojekt hinaus veranstalten Sie von „Villa Wir“ etwa alle vier Wochen Unternehmungen wie Kegeln oder Minigolf, bei denen sich Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam aktiv betätigen.

Gemeinsam aktiv sein und Spaß haben – das ist gelebte Inklusion!

Im Kindergarten, in der Schule wird auf Inklusion schon sehr viel Acht gegeben. Sie, liebe „Villa Wir“, tragen dieses Ziel ins Erwachsenenleben. Das hat uns im Anny-Trapp-Verein sehr gefallen.

Und dafür möchten wir Sie in diesem Jahr auszeichnen.

Der Anny-Trapp-Preis geht auch in diesem Jahr an eine weitere Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Lebenssituation von Menschen mit einer Schwerbehinderung zu verbessern.

Gemeint ist die Arbeitsgemeinschaft der Schwerbehindertenvertretungen in Schleswig-Holstein im Bereich Ostholstein.

Liebe Frau Orlowski, liebe Michaela Heinrichs, Sie bieten nicht nur Hilfe für behinderte Menschen selbst. Was uns darüber hinaus überzeugt hat, ist Ihre Unterstützung für Schwerbehindertenvertretungen. Sie bieten Schulungen und Beratungen an. Durch Sie gelingt der so wichtige Erfahrungsaustausch der Schwerbehindertenvertretungen, wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderung noch besser unterstützt werden können. Sie sind wichtige Ansprechpartnerinnen nicht nur für behinderte Menschen, sondern in besonderem Maße für Schwerbehindertenvertretungen – und damit (ganz wichtig!) für Arbeitgeber und Personalräte.

Ihre Arbeit findet bislang zu oft im Verborgenen statt, deshalb möchten wir Ihnen mit dem diesjährigen Anny-Trapp-Preis nicht nur Geld und Anerkennung, sondern auch die nötige Bekanntheit verschaffen.

Uns ist im Verein Anny-Trapp-Preis e. V. die Wahl zwischen Villa Wir und der Arbeitsgemeinschaft der Schwerbehindertenvertretungen nicht leichtgefallen. Die Mitgliederversammlung hat deshalb am 23. November entschieden, den Anny-Trapp-Preis 2018 erneut aufzuteilen.

Jeweils 750 Euro gehen an den Verein Villa Wir und an die Arbeitsgemeinschaft der Schwerbehindertenvertretungen.

Beide Initiativen verdienen unseren Respekt und unseren großen Dank. Sie beide setzen sich mit großem sozialen Engagement für Menschen mit Behinderung ein.

Das hätte Anny Trapp, die heute vor 117 Jahren geboren wurde, gefallen.

Herzlichen Glückwunsch Ihnen beiden zum Anny-Trapp-Preis 2018!